TSV Lauf | Meisterschaftsentscheidung ist vertagt - Tischtennis-Damen des TSV Lauf verlieren Spitzenspiel gegen Greuther Fürth mit 6:8

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / News / Meisterschaftsentscheidung ist vertagt - Tischtennis-Damen des TSV Lauf verlieren Spitzenspiel gegen Greuther Fürth mit 6:8

Meisterschaftsentscheidung ist vertagt - Tischtennis-Damen des TSV Lauf verlieren Spitzenspiel gegen Greuther Fürth mit 6:8

Autor: Thomas Gumpp
Kategorie: Tischtennis , 
15.02.2018

Pech im Doppel: Die Lauferinnen Sabine Führling (vorne) und Susanne Spörrer trafen auf die starke Fürther Paarung Sylvia Messer und Claudia Piccu und zogen dabei den kürzeren. Foto:Gumpp

LAUF — Als Tabellenführer begrüßten die Tischtennis-Damen vom TSV Lauf in eigener Halle den Hauptkonkurrenten um die Meisterschaft, die SpVgg Greuther Fürth. Nach der Partie waren die Lauferinnen nur noch Zweiter und der Gast aus Fürth grüßte von der Spitze, denn die Bayernliga-Damen des TSV Lauf verloren die Partie gegen SpVgg Greuther Fürth mit 6:8

Beide Teams mussten jeweils einen Ausfall kompensieren. Auf Laufer Seite spielte Katharina Weiser für Christina Küber, bei den Fürthern Barbara Knapp für Andrea Mattmüller. Bereits die Doppelauslosung erwies sich für Lauf als unglücklich.

Das eingespielte Doppel Susanne Spörrer und Sabine Führling musste gegen die starken Schwestern Sylvia Messer und Claudia Piccu antreten, während Weiser bei ihrem Aushilfseinsatz an der Seite von Saskia Ermer auf das vermeintlich schwächere gegnerische Doppel mit Knapp und Anna Schulte traf. Beide Doppel gingen am Ende an die Fürther.

Die Aufholjagd wurde eingeläutet von Ermer, die sich in vier Sätzen gegen Piccu durchsetzte. Spörrer hatte am Nebentisch allerdings gegen Messer das Nachsehen. Im zweiten Paarkreuz lieferte sich Führling ein spannendes Duell mit Knapp, das sie schließlich in der Verlängerung des fünften Satzes knapp für sich entscheiden konnte, während parallel dazu Weiser gegen Schulte keine Chance hatte.

Im zweiten Durchlauf endeten die Spiele im vorderen Paarkreuz für die TSV-Damen gerade andersher- um. Ermer verlor das Spitzenspiel gegen Messer, Spörrer konnte sich aber dank effektivem Blockspiel gegen Piccu durchsetzen. Im hinteren Paarkreuz präsentierte sich wieder- um Führling nervenstark und heimste mit raffiniertem Defensivspiel gegen Schulte einen weiteren Sieg ein, während Weiser gegen Knapp erneut Lehrgeld zahlen musste.

Doppel entschiedend

Dieses Hin und Her der Einzeler- gebnisse zog sich bis zum Ende der Partie durch, so dass bei einem Gesamtergebnis der Einzel von 6:6 schließlich die anfänglichen Doppel den Ausschlag für die 6:8-Niederlage der Laufer gaben.

Damit versäumte Lauf die Vorentscheidung im Titelrennen und die Entscheidung um die Meisterschaft ist vertagt. Fürth übernahm mit 20:4 Punkten die Tabellenführung vor den Laufern mit 18:4 Punkten.

comments powered by Disqus