TSV Lauf | Medaillenregen für Laufer Kegler

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / News / Medaillenregen für Laufer Kegler

Medaillenregen für Laufer Kegler

Autor: Markus Berger
Kategorie: Kegeln ,  GutHolz 1966
28.05.2018

Gut Holz 66 Lauf kann zu den Bayerischen Meisterschaften im Breitensportkegeln in Regensburg und München zahlreiche Keglerinnen und Kegler entsenden. Sie konnten sich bei der Bezirksmeisterschaft mit ihren Leistungen direkt qualifizieren. Insgesamt 8 Titelgewinne gehen auf das Konto des Traditionsvereins.

Waren 2017 die beiden Bezirke Mittelfranken und Unterfranken im Breitensportkegeln noch getrennt, wurden sie in diesem Jahr zu einem gemeinsamen Bezirk zusammengefasst. Die Bezirksmeisterschaft fand schließlich an zwei Orten statt. Die Mannschafts- und Tandemwettbewerbe wurden auf der 4-Bahnen-Anlage in Bergtheim/Unterfranken ausgerichtet, die Einzel- und Paardisziplinen beim TSV Lauf. Die Verantwortlichen versprachen sich davon eine bessere Gewichtung gegenüber den großen Bezirken Oberfranken, Schwaben und Oberbayern. Mit etwa 270 Starts weist der neue Doppelbezirk dennoch insgesamt die geringste Teilnehmerzahl auf.

Genau errechnete Quoten entscheiden, wer einen der begehrten Startplätze in insgesamt 17 Einzel- und Mannschaftsdisziplinen bei den Bayerischen Meisterschaften erhält. Die Mannschafts- und Tandemwettbewerbe werden am 23./24. Juni in Regensburg, die Einzel und Paarläufe am 07./08. Juli in München von der Vereinigung Bayerischer Freizeitkegler VBFK durchgeführt. Hier gilt es, den harten Ausleseprozess erneut zu überstehen, um im Herbst bei den Deutschen Meisterschaften in Oggersheim/Rheinland-Pfalz und München/Bayern dabei zu sein.

Für die BM-Teilnahme in Regensburg qualifizierten sich insgesamt drei GH66-Teams. So dürfen sich Markus Haberkorn (439), Jens Gießwein (425), Roland Dorsch (417) und Markus Berger (434) als Erstplatzierte bei 1715 Kegeln auf einen Start freuen. Das Quartett Jutta Dorsch (391), Marion Gloßner-Fuchs (467), Markus Haberkorn (451) und Markus Berger (451) tritt als Bezirksmeister mit 1760 Kegeln bei den Mixed-Mannschaften an. Ihre Clubkameraden Anton Heinlein (385) und Hartmut Schmidt (407) spielten sich hier in ihrer Spielgemeinschaft mit Regina Fuchs (409) und Marga Stadler (444) von der KG Berching auf den Bronzerang.

Im Frauen-Tandem überzeugte Jutta Dorsch mit ihrer Spielpartnerin Regina Fuchs. Mit 877 Kegel (246, 187, 215, 229) verwiesen sie ihre Mitstreiterinnen auf die Plätze. Einen Doppelsieg gab es bei den Männer-Tandems. Hartmut Schmidt und Roland Dorsch triumphierten mit 848 Kegeln (210, 199, 225, 214) ebenso wie ihre Clubkameraden Markus Haberkorn und Markus Berger mit 833 Kegeln (222, 217, 203, 191). Auch im dritten Tandemwettbewerb führte kein Weg an Gut Holz 66 Lauf vorbei. Marion Gloßner-Fuchs und Markus Berger platzierten sich mit 868 Kegeln (210, 247, 205, 206) an der Spitze. Ebenfalls auf das Siegerpodest schafften es Marga Stadler und Hartmut Schmidt mit 854 Kegel (247, 188, 202, 217) auf Platz 3.

In den Einzeldisziplinen werden insgesamt 5 Keglerinnen und Kegler den Laufer Verein auf der 18-Bahnen-Anlage in der Münchner Säbener Straße vertreten. Im Einzel der Frauen siegte die amtierende Deutsche Meisterin Marion Gloßner-Fuchs mit 466 Kegeln souverän in ihrer Klasse. Hartmut Schmidt verteidigte mit 451 Kegeln seinen Titel bei den Männern A. Startberechtigt im Männer-Einzel sind Anton Heinlein (464; Platz 4), Markus Berger (462; Platz 5) und Markus Haberkorn (456; Platz 6).

Im Frauen-Paarlauf holten sich Jutta Dorsch (412) und Marion Gloßner-Fuchs (450) mit 862 Kegeln die Silbermedaille. Markus Haberkorn (475) und Markus Berger (474) sicherten sich mit 949 Kegeln mit deutlichem Abstand zur Konkurrenz den Titel bei den Männer-Paaren. Auch bei den Mixed-Paaren können drei Doppel ins Rennen geschickt werden. Die aktuellen Bayerischen Meister Marion Gloßner-Fuchs (435) und Markus Berger (441) verpassten mit 876 Kegel lediglich um einen Kegel Gold. Regina Fuchs (464) und Anton Heinlein (404) sowie Andrea Fuchs (411) und Hartmut Schmidt (449) belegten mit 868 bzw. 860 Kegel Platz 4 und 5.

Wie bereits im Vorjahr nutzten wieder etliche Hobbykegler die Möglichkeit, ebenfalls über die Distanz von 50 Wurf in die Vollen an den Start zu gehen, wobei jedoch keine weiterführende BM-Qualifikation möglich ist. Bei den Mannschaften setzte sich das Team Kunnerla Schnaittach mit 1084 Kegeln gegenüber Knapp Daneben (1075) und Samstagskegler Speikern 1 (1059) durch. Ingrid König (Samstagskegler Speikern; 296) triumphierte im Frauen-Einzel. Die Plätze bei den Männern teilten Peter Klaußner (Kunnerla Schnaittach; 308), Stefan Röttcher (Segelclub Hersbruck; 284) und Christian Streit (Knapp Daneben; 282) unter sich auf.

comments powered by Disqus