TSV Lauf | Laufer Kegler holen DM-Medaillen-Satz

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / News / Laufer Kegler holen DM-Medaillen-Satz

Laufer Kegler holen DM-Medaillen-Satz

Autor: Markus Berger
Kategorie: Kegeln ,  GutHolz 1966
31.10.2018

Deutscher Meister mit der Mixedmannschaft: Marion Gloßner-Fuchs, Markus Berger, Jutta Dorsch und Markus Haberkorn mit Trainer Roland Schiffner (hinten)

Platz 3 im Mixedtandem: Julia Bassek und Markus Haberkorn

Deutscher Vizemeister mit der Männermannschaft: Markus Berger, Roland Dorsch, Markus Haberkorn und Jens Gießwein mit Trainer Roland Schiffner (ganz links)

Die Breitensportkegler von Gut Holz 66 Lauf e.V. kehren mit einem kompletten Medaillensatz von den Deutschen Meisterschaften nach Hause. Die Mixed-Mannschaft wurde Deutscher Meister, während sich das Männerteam den Vizetitel sicherte. Markus Haberkorn holte sich darüber hinaus mit seiner Spielpartnerin Julia Bassek im Mixed-Tandem Bronze.  

Über 320 Aktive aus Baden, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz, Südbaden und Thüringen gingen am Wochenende vom 27./28. Oktober 2018 auf der 18-Bahnen-Anlage in der Münchner Säbener Straße an den Start, um in sechs Kategorien die neuen Deutschen Meister zu ermitteln. Neben den drei Mannschaftswettbewerben standen auch die Tandemdisziplinen auf dem Programm.

Gut Holz 66 Lauf konnte eine Männer- sowie zwei Mixedmannschaften entsenden. Die Herren lösten sich die DM-Fahrkarte über den 4. Platz bei den Bayerischen Meisterschaften. Ebenfalls durch den 4. Rang qualifiziert war die gemischte Spielgemeinschaft mit der KG Berching, wohingegen das reine Laufer Team als Bayerischer Meister ins Rennen ging. Als einziges Tandem schafften Markus Haberkorn und seine Spielpartnerin Julia Bassek vom SKC Glück Auf Waldsassen den Sprung nach München. Bei der Landesmeisterschaft verpassten sie – ebenfalls Vierte – nur knapp die Medaillenränge und hofften auf eine bessere Platzierung.

Am ersten Veranstaltungstag konnten die 20 Mixedteams im Blockstart ihr Können unter Beweis stellen. Dass innerhalb der Konkurrenz hart um den Titel gekämpft wurde, musste die Spielgemeinschaft mit der KG Berching erfahren. Hartmut Schmidt (489), Anton Heinlein (437), Marga Stadler (447) und Regina Fuchs (483) überzeugten zwar mit einem hervorragenden Ergebnis von 1856 Kegeln, fanden sich aber schon nach über der Hälfte der Starts auf dem 4. Platz wieder. Die Bestmarke der Stadtverwaltung Ludwigshafen von 1912 Kegeln schien bis dahin unerreichbar.

Nun lag es am zweiten Laufer Team, die Reihenfolge noch einmal kräftig durcheinander zu wirbeln. Während Jutta Dorsch beim Spiel in die Vollen noch alles unter Kontrolle hatte, musste sie beim Abräumen ihrer Nervosität Tribut zollen. Dennoch kam sie mit 418 Kegeln auf ein noch passables Resultat. Marion Gloßner-Fuchs zog alle Register ihres Könnens und spielte die fehlenden Zähler mit, die Dorsch liegengelassen hatte. Ihre 514 Kegel waren umso bemerkenswerter, da sie während der Vorbereitungsphase mehrere Pausen einlegen musste.

Mit einem Zwischenstand von 932 Kegeln waren ihre Clubkameraden Markus Haberkorn und Markus Berger stark gefordert, um weitere 981 Kegel im Doppelpack den Bahnen zu entlocken. Die beiden stellten sich hochmotiviert der Herausforderung und wurden mit 261 und 244 Kegeln in ihren ersten Durchgängen belohnt. Die erste Hürde war genommen, doch galt es, die Leistung in der zweiten Serie zu bestätigen. Als erfahrene Kegler wussten sie, was nun zu tun war. „In so einem Fall müssen alle störenden Gedanken zur Seite geschoben und sich nur auf das Wesentliche konzentriert werden. Das können die beiden aber – nicht umsonst waren sie auch 2018 wieder in der Auswahl des Bayernkaders eingesetzt!“, erklärte Trainer Roland Schiffner den späteren Erfolg. So spielten sich Haberkorn und Berger in einen wahren Rausch, so dass die endgültige Entscheidung schon relativ früh fiel und das Nervenkostüm der Zuschauer nicht übermäßig strapaziert wurde. Haberkorn erzielte weitere 240 Kegel, Berger fügte sogar 276 Kegel hinzu. Mit 501 und 520 Kegeln übersprang das Schlussduo deutlich das Topresultat der Pfälzer. Der Laufer Truppe gelang mit 1953 Kegeln nicht nur der Titelgewinn, sondern sie schraubte den eigenen DM-Rekord (1911 Kegel aus dem Jahr 2015) erneut nach oben. Gemeinsam freute man sich aber auch über den 5. Platz der Spielgemeinschaft.

Die Männermannschaft musste am zweiten Wettkampftag gleich in der ersten Startreihe abliefern. Dies erforderte eine völlig andere Taktik, da man nun der Konkurrenz von 19 Teams vorlegen musste. Jens Gießwein überzeugte vor allem durch sein fulminantes Spiel in die Vollen und hatte am Ende 462 Kegel an der Anzeige stehen. Sein Mitstreiter Roland Dorsch konnte mit neuer persönlicher Bestleistung von 489 Kegeln aufwarten, so dass als Zwischenstand 951 Kegel zu Buche standen. Noch beflügelt vom Vortag machte sich Markus Haberkorn an die Aufgabe, den Bahnen ein möglichst hohes Ergebnis abzuringen, wobei er ausgezeichnete 503 Kegel zu Fall brachte. Markus Berger hingegen blieb mit 466 Kegeln etwas unter seinen Möglichkeiten. Insgesamt profitierten alle 4 Laufer in ihren Durchgängen vor allem von der hervorragenden Leistung von durchschnittlich 168 Kegeln beim Spiel in die Vollen. Mit 1920 Kegeln setzte man ein erstes Ausrufezeichen, das Anlass zur Hoffnung gab.

Im Verlauf des Vormittags stellte sich zunehmend heraus, was dieses Gesamtresultat wert war. Viele vermeintliche Titelaspiranten bissen sich die Zähne aus und konnten die vorgelegte Marke nicht knacken. Lediglich die Herren vom KC Isen schafften es, noch 7 Kegel mehr zu erkegeln und verwiesen GH 66 auf den Silberrang. Nach Bronze im Jahr 2010 erreichte die Männertruppe damit das beste DM-Resultat.

Mit Markus Haberkorn und Julia Bassek (SKC Glück Auf Waldsassen) hatte man noch ein weiteres Ass im Ärmel. Beide gingen als Mixedtandem am frühen Nachmittag an den Start. Die ersten beiden Durchgänge liefen mit 233 und 214 Kegeln eher zäh. Auch nach der dritten Serie mit 207 Kegeln schien eine Platzierung im Mittelfeld besiegelt. Erst am Ende lief das Duo zur Höchstform auf und verzauberte noch einmal mit traumhaften 269 Kegeln. Mit insgesamt 923 Kegeln sicherten sich die beiden schließlich mit der Bronzemedaille noch einen Platz auf dem Siegerpodest.

Im Traditionsverein zeigten sich alle Beteiligten angesichts der Erfolgsbilanz mit dreimal Edelmetall und einem 5. Rang sehr zufrieden. Marion Gloßner-Fuchs erzielte zudem mit 514 Kegeln das Bestergebnis aller Frauen, Markus Bergers 520 Kegel wurden in der Männerkonkurrenz nur noch von einem weiteren Kegler (525) übertroffen. Die neue DM-Rekordmarke von 1953 Kegeln bei den Mixedmannschaften setzte neue Maßstäbe. Im gesamtdeutschen Breitenkegelsport wurde nur einmal dieses Topergebnis übertroffen, nämlich bei den Bayerischen Meisterschaften 2015 in München. Gespielt wurden dort 1991 Kegel – natürlich von Gut Holz 66 Lauf.  

comments powered by Disqus