Artikel

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / News / Artikel

Gut Holz 66 stellt gleich drei Europameister

Autor: Pegnitz-Zeitung
Kategorie: GutHolz 1966
09.06.2011

Die Europameister aus Lauf, Roland Schiffner, Marion Fuchs und Markus Berger, traten für den Freistaat Bayern an.

Siegerehrung der Herrenmannschaften - vorne mittig die Spitzenkegler von GutHolz 1966.

Das komplette Team Bayern, lediglich Roland Schiffner fehlt auf dem Foto, vorne rechts Marion Fuchs

Die Kegelburg am Eiskanal in Augsburg war, zumindest vorübergehend, fest in Laufer Hand - die Marchingband eröffnete die Europameisterschaft der Breitensportkegler.

Andächtig lauschen die Spielfrauen der Marchingband den Nationalhymnen der beteiligten Länder. Die Eröffnungszeremonie war sehr feierlich und würdig gestaltet, sogar ein sportliches Gelöbnis wurde abgelegt.

Vom 02. bis 05. Juni 2011 fand in Augsburg die 3. Europa-Meisterschaft der Breitensportkegler statt. Für den Landesverband Bayern gingen auch Marion Fuchs, Markus Berger und Roland Schiffner von Gut Holz 66 Lauf an den Start. Das Trio kehrte hochdekoriert als Europameister ihrer Auswahlmannschaften nach Hause zurück.

Zum dritten Mal fand nun nach 2007 in Hard (Vorarlberg) und 2009 in Leonding (Oberösterreich) die Europameisterschaft der Breitensportkegler statt. Als Ausrichter konnte die Vereinigung Bayerischer Freizeitkegler VBFK mit Baden, Bayern, Oberösterreich, Rheinland-Pfalz, Steiermark, Südbaden, Südtirol, Thüringen, Tirol und Vorarlberg insgesamt 10 Länder bzw. Landesverbände aus 3 Staaten begrüßen. Die hochkarätige Veranstaltung wurde von der Europäischen Breitensport-Freizeitkegel Union EBFU seinerzeit ins Leben gerufen, um den Breitenkegelsport international voranzubringen.

In den Auswahlmannschaften sowie bei den Einzelstarts konnten alle Keglerinnen und Kegler teilnehmen, welche die zuvor vom jeweiligen Landesverband auferlegten Qualifikationsnormen erfüllt hatten. Marion Fuchs konnte sich für ihren Start im Frauenteam als schnittbeste bayerische Spielerin 2010 empfehlen. Auch Markus Berger und Roland Schiffner erfüllten die Bedingungen für die Männer-Mannschaft durch ihre Top Ten-Platzierungen innerhalb der bayerischen Schnittliste 2010. Einen Einzelstart konnte sich zudem Markus Berger durch seinen 5. Rang bei den Deutschen Meisterschaften 2010 in Viernheim sichern.

Gespannt fieberte man am Donnerstag dem Moment der offiziellen Eröffnung entgegen. Musikalisch begleitet wurde der Einmarsch der Delegationen, Schiedsrichter und Funktionäre in die Augsburger Kegelburg durch die Marchingband des TSV Lauf. Mit Siegfried Schweikhardt (NBC-Präsident), Leopold Sitz (EBFU-Präsident), Peter Bauer (EBFU-Sportdirektor und Beauftragter für Breitensport im DKBC) sowie den Vorsitzenden der jeweiligen Landesverbände bewunderten zahlreiche Ehrengäste das Spektakel.

Anschließend mussten gleich die Frauen-Mannschaften auf die Bahnen. Mit 10 Sechserteams war die Konkurrenz so groß wie noch nie zuvor. Ihre Mitstreiterinnen Sabine Gruber (472), Kathrin Kiermaier (425), Sabine Escher (431) und Tanja Melzer (460) gaben Marion Fuchs an Position 5 bereits beruhigenden Vorsprung mit auf den Weg. Mit 435 Kegeln ebnete die Lauferin den späteren Erfolg, den Regina Fuchs (434) ungefährdet über die Ziellinie brachte. Mit insgesamt 2657 Kegel wurde die Bayern-Auswahl unangefochten Europameister vor Baden (2603 Kegel) und Südbaden (2576 Kegel).

Am Freitagnachmittag kamen die 10 Männer-Mannschaften zum Zug. Nach dem gelungenen Start von Heinrich Stiglmeier (451) brachte Roland Schiffner mit 461 Kegeln an Position 2 sein Team in eine vielversprechende Ausgangssituation. Während Christian Hartl (411) sein Leistungspotential nicht ausspielen konnte, machte Markus Berger mit 442 Kegel wieder einiges an Boden gut. Alexander Schmidt (498) und Helmut Kazmierczak (483) gaben ihren Gegnern nicht den Hauch einer Chance, so dass der Titelgewinn mit 2746 Kegeln vor Südbaden (2609 Kegel) und Rheinland-Pfalz (2591 Kegel) nicht mehr aufzuhalten war.

Am Samstag, dem dritten Spieltag, wurde am Vormittag der neue Europameister im Einzel ermittelt. Hier war der Konkurrenzdruck enorm. Die 452 Kegel von Markus Berger reichten am Ende für den 16. Platz. Helmut Kazmierczak (490) und Alexander Schmidt (486) teilten sich am Ende Gold und Bronze.

Mit dem Titelgewinn im Frauen-Einzel durch Philomena Dirr (464) und dem Vizetitel durch Claudia Roßkopf (463) avancierte Bayern zum erfolgreichsten Landesverband der Europameisterschaft 2011.

An der Abschlussfeier nahmen Peter Grab (3. Bürgermeister der Stadt Augsburg), Peter Bauer (EBFU-Sportdi­rektor und Beauftragter für Breitensport im DKBC) und Harry Dotzauer (ehemaliger BSKV-Vizepräsident) teil.  VBFK-Präsident Roland Schiffner als Gastgeber bedankte sich bei allen Beteiligten der drei Wettkampftage: „Ein Jahr Vorbereitung für einen Wettbewerb der Superlative haben sich auf jeden Fall gelohnt, wenn man allein in die glänzenden Augen der Anwesenden blickte!“

Stolz nahmen die Siegerinnen und Sieger dann im Anschluss ihre Medaillen, Urkunden und Auszeichnungen aus der Hand des EBFU-Präsidenten Leopold Sitz in Empfang. Bei den Klängen ihrer Nationalhymne waren nicht nur die Gewinner sichtlich gerührt. Auch den Gästen jagte der feierliche Moment eine Gänsehaut über den Rücken.

Marion Fuchs und Markus Berger waren bereits im Mai als bayerische Auswahlspieler für den 14. Deutschen Länderpokal in Ingolstadt nominiert, wo sowohl den  Frauen als auch den Männern der Griff nach der Goldmedaille gelang. Beide dürfen zudem als besonderes Highlight im Herbst beim 3. Internationalen Länderturnier der NBBK in Hard (Vorarlberg) an den Start gehen.