TSV Lauf | "Die Legende" Armin Haller gebührend verabschiedet

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / News / "Die Legende" Armin Haller gebührend verabschiedet

"Die Legende" Armin Haller gebührend verabschiedet

Autor: Christian Knell
Kategorie: Fussball
26.09.2018

Doch schon beim Spalier vor dem Spiel wurde bereits klar, dass hier nicht irgendwer den Sportverein verlässt.

Seine TSV-Zeit beendete er dort, wo er sich - neben dem Stammtisch - am wohlsten fühlt: zwischen den Torstangen. Mit 49 Jahren beendete Armin Haller mit der Partie TSV Lauf III - FC Eschenau III nicht nur seine aktive Spielerkarriere, sondern vor allem auch seine äußerst engagierte Zeit als ehrenamtlicher Funktionär in der Fussballabteilung des TSV Lauf. Eine Rückschau und Danksagung:

Als er 2011 zum TSV Lauf kam übernahm er direkt die Rolle des Torwarttrainers für die A-Jugend sowie beide Vollmannschaften. Dieses Amt sollte er weitere sechs Jahre begleiten. Natürlich gab er sich damit nicht zufrieden, übernahm zwischenzeitlich Betreuer und Co-Trainer-Aufgaben in unseren Jugendmannschaften und war stets im Beirat des Hauptvereins vertreten.

Ließ es seine dann nur noch sehr begrenzt verfügbare Freizeit dann noch zu, war er bei jedem Platzdienst am Start und sorgte weitestgehend in Eigenregie (zusammen mit Frank Zeidler) für die Installation neuer Tornetze und Auswechslerkabinen am B-Platz.

Zum Funktionärsprofil von Armin Haller: http://www.fussball.tsv-lauf.de/seiten/sportms/official-view.php?pers=5

Trotz seines Alters stand er noch mehrmals im Tor, konnte jedoch nur einmal als Sieger vom Platz gehen - standesgemäß direkt beim Debüt im roten Jersey. Seine höchste Niederlage kassierte er im Freundschaftsspiel gegen den TSV Fischbach II, bei dem ihm seine Hintermannschaft gleich fünfmal im Stich ließ.

Zum Spielerprofil von Armin Haller: http://www.fussball.tsv-lauf.de/seiten/sportms/player-view.php?pers=5

Zur neuen Saison übernahm Armin nun das Amt des Torwarttrainers in Rückersdorf. Ein Wechsel, den er nach eigener Aussage "schweren Herzens" vollziehen musste, ihm jedoch aufgrund "unterschiedlicher Auffassung der weiteren Entwicklung" unausweichlich schien.

Wir sagen von ganzem Herzen nur eines: Vielen vielen Dank lieber Armin für dein Engagement und Herzblut, das du in dieser Zeit in den TSV Lauf - deinen "Herzensverein" - gesteckt hast. Dein Ausscheiden ist ein herber Verlust für uns und ein Gewinn für den TSV Rückersdorf, aber auch eine Chance die Fussballabteilung auch auf der Position des Torwarttrainers zu verjüngen und damit für die Zukunft aufzustellen.

Auf bald auf den Sportplätzen dieser Region! <3

comments powered by Disqus