TSV Lauf | Bezirksmeisterschaften der Fechter

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / News / Bezirksmeisterschaften der Fechter

Bezirksmeisterschaften der Fechter

Autor: Anton Hensel
Kategorie: Fechten
29.06.2015

Die erfolgreichen Schüler aus Lauf, v.l. Robin Braun, Jonas Bitter, Maika Weber und Enis Demir zusammen mit der Trainierin Heike Matthis (vorne).

Fechtsituation mit Lukas Weber und Maximilian Güttinger.

Die jugendlichen Fechter des TSV Lauf e.V. sorgten bei den Bezirksmeisterschaften Mittelfrankens für einen wahren Medaillenregen in die Fechtabteilung. Vier 1. Plätze, dreimal die 2. Plätze und einmal der 3. Platz  waren das hervorragende Ergebnis des Turniers in der heimischen Turnhalle an der Röthenbacher Straße.

Gefochten wurde in den Altersklassen der Schüler, der B-Jugend und der A-Jugend. Die 9-15 jährigen Sportler waren mit Feuereifer bei der Sache und es wurden etliche spannende Auseinandersetzungen in der Disziplin mit dem Florett geführt.

Am Start waren unter anderen die namhaften Fechtvereine aus Fürth, Ansbach, Nürnberg und Erlangen. Die Fechter des TSV Lauf stellten insgesamt 9 Teilnehmer in den unterschiedlichen Wettkämpfen und zeigten sehr deutlich, was sie auf der heimischen Planche zu leisten vermögen.

So gewannen Maika Weber den Jahrgang der Schülerinnen 2005, Jonas Bitter den Schülerjahrgang 2005, Enis Demir im Jahrgang 2003 und Lukas Weber in der B-Jugend den Jahrgang 2002. Robin Braun erzielte einen 2ten Platz (2003), ebenso Matthias Büttner (2002) und Maximilian Güttinger gelang der dritte Platz bei den B-Jugendlichen.

Bei den A-Jugendlichen belegten Claus Schmitt den 6. Platz und David Linß in seinem ersten Turnier unter Wettkampfbedingungen den 7. Platz.

Auch in der Mannschaftswertung konnten die A-Jugendlichen überzeugen und landeten auf Rang 2 in der Endabrechnung. Lediglich die Leistungsfechter des FC Fürth schoben sich vor das Laufer Team.

Der verantwortliche mittelfränkische Bezirksfechtwart und Lehrwart, Peter Reiß, zeigte sich sehr beeindruckt vom hohen Engagement und der präzisen Vorbereitung des Turniers durch die Abteilungsmitglieder. „Hier herrschte eine fantastische Atmosphäre.“ kommentierte er die Veranstaltung. Rundum zufrieden zeigten sich die Abteilungsleiterin Birgit Freiss und Trainerin Heike Matthis am Ende des erfolgreichen Turniertages. „Damit war nicht zu rechnen, dass wir mit derart vielen Medaillen und Urkunden des Bayerischen Fechtverbandes für unsere Trainingsanstrengungen belohnt werden“ staunte Matthis, die sich in ihrer erfolgreichen Jugendarbeit voll bestätigt fühlen darf. Gesponsert wurde der Turniertag von dem international agierenden, schwedischen Industriekonzern Atlas Copco und das gelungene Buffet kam von den Eltern der Fechtcracks.

comments powered by Disqus