TSV Lauf | Abschlussbericht der Damen 40

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / News / Abschlussbericht der Damen 40

Abschlussbericht der Damen 40

Autor: Antje Buchbinder
Kategorie: Tennis
10.09.2018

Hallo zusammen,

im Vorfeld möchte ich mich bei allen Beteiligten bedanken, dass meine Planung komplett umgesetzt wurde und dadurch ein reibungsloser Ablauf der Termine stattfinden konnte! Mir hat es wieder total viel Spaß gemacht und am Ende der Medenrunde war ich echt erstaunt, dass sie schon rum war.

In diesem Jahr waren wir ja bereits „ alte Hasen „ was den Ablauf einer sechser Mannschaft betrifft und der zeitliche Mehraufwand war auch jedem klar. Unsere Gegner waren  uns, bis auf Kalchreuth, bekannt und man konnte sich schon ein bißchen darauf einstellen, was uns erwarten würde.

Der Auftakt war das Beste, ein fulminanter 9:0 Sieg in Neunkirchen, mit Kuckuck Geschrei, Sekt und einer tollen Obstplatte! Das hat echt Spaß gemacht, obwohl es zu Beginn schon empfindlich kalt war. Der krönende Abschluß des Tages war dann noch das leckere Essen vom Italiener.

Das zweite Spiel war gegen Altensittenbach, das wir in diesem Jahr gewonnen haben. Letzte Jahr ging der Punkt an Altensittenbach und diesmal umgedreht, vom Ergebnis,  an uns. Vielleicht waren unsere Gäste vom Himmelfahrtsturnier geschockt! Egal wir haben gewonnen!

Das dritte Spiel gegen die anderen Laufer, die 77er,  ging in diesem Jahr leider an die Selbigen. Die hatten sich aber auch Verstärkung aus der ersten Mannschaft geholt und ihren Fanclub, der so manchen Spieler von uns aus dem Rhythmus brachte. Nach diesem Spiel mußten wir unseren 1. Platz in der Tabelle räumen, schade, hat gut ausgesehen!

In Kalchreuth gingen wir gnadenlos unter, 1:8! An diesem Tag hat bei uns gar nichts funktioniert. Nur Tina hat als Einzige einen Matchpunkt eingefahren!

Unser letztes Spiel wollte ich unbedingt gewinnen, allein schon um in der Tabelle wieder vor den 77ern zu sein. Petrus war uns nicht wohl gesonnen, wir mußten das Spiel auf Sonntag verschieben und auch da die Uhrzeit noch zweimal ändern, um dann siegen zu können!

 

Wir sind auf dem 2. Platz gelandet und ich bin echt stolz auf uns! Und Ihr könnt Euch sicherlich das Ziel für nächstes Jahr denken!

 

Mit sportlichen Grüßen

Eure Antje

comments powered by Disqus