TSV Lauf | Punkteteilung mit der SG Am Lichtenstein

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / News / Archiv / Punkteteilung mit der SG Am Lichtenstein

Punkteteilung mit der SG Am Lichtenstein

Autor: Nikolas Pfeil
Kategorie: Fussball
12.04.2018

TSV Lauf - SG Am Lichtenstein

Der TSV Lauf muss gegen die SG Am Lichtenstein einen späten Ausgleichstreffer hinnehmen und kommt nicht über ein 1:1 (0:0) Unentschieden hinaus.

Im Vergleich zum überzeugenden 4:1 (1:1) Auftaktsieg in das Fußballjahr 2018 gegen den SV Schwaig II musste das Trainergespann Burkhardt / Weidel drei Änderungen vornehmen. Für Szikal, Weber und Neuert rückten zum einen Franik und Boos in die Startelf; zum anderen kam Sierla zu seinem Saisondebüt für die erste Mannschaft.

Bei sommerlichen Temperaturen startete der TSV schwungvoll in die Begegnung, hatte von Anfang an Kontrolle über das Spiel, fand jedoch in den ersten 45 Minuten kaum ein Durchkommen gegen die dicht gestaffelte Gäste-Verteidigung. Die Gast-Elf hingegen, die vergangene Woche mit einem 1:1 Unentschieden gegen den Tabellenführer SG Oberes Pegnitztal ein kleines Ausrufezeichen im Abstiegskampf setzen konnte, kam durch den stets gefährlichen Löhner zu einigen Torgelegenheiten. Der Torjubel blieb jedoch auch den mitgereisten Gäste-Fans verwehrt, sodass der junge aber souveräne Schiedsrichter Dimmerling beide Mannschaften mit einem 0:0 in die Kabinen schickte.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich den rund 50 Zuschauern an der Röthenbacher Straße ein ähnliches Bild. Die Partie war ausgeglichen und beide Mannschaften taten sich schwer, Lücken in der gegnerischen Verteidigung zu finden. Eine gute Viertelstunde vor Spielende war es dann allerdings Top-Torjäger Bickel, der nach einer Volkmann-Flanke per Kopf die 1:0-Führung für die Roten Teufel erzielen konnte und mit seinem 16. Saisontor die Weichen eigentlich auf Sieg stellte (74.). In der Folgezeit verpasste es der TSV das Spiel schon vor dem Schlusspfiff zu entscheiden, zog sich zunehmend in die eigene Hälfte zurück und spielte die wenigen Kontergelegenheiten teilweise zu fahrig zu Ende. Zwei Minuten vor dem Abpfiff nutzte der zur Halbzeit eingewechselte Hoenig nach einem Freistoß eine Unachtsamkeit in der TSV-Abwehr und stellte mit dem nicht unverdienten 1:1 gleichzeitig den Endstand her (88.).

Unterm Strich steht nach intensiven 90 Minuten also eine gerechte, aufgrund des späten Ausgleichstreffers aber bittere 1:1 Punkteteilung. Der TSV muss gegen seinen Lieblingsgegner (sechs Siege aus den vorherigen sechs Begegnungen) zum ersten Mal Punkte liegen lassen. War es in der vergangenen Saison und zu Beginn der Hinrunde noch eine Stärke des TSV solche engen Geduldsspiele nach einem erlösenden Führungstor frühzeitig zu entscheiden, muss man anerkennen, dass es in diesem Jahr eine bis zur letzten Spielsekunde konzentriertere Leistung braucht, um solche Spiele auf seine Seite zu ziehen. Es ist sicherlich spekulativ, wie die Partie ausgegangen wäre, hätte das Sturm-Duo Neuert / Bickel, das zusammen elf der letzten zwölf Tore erzielte, gemeinsam auf Torejagd gehen können. So geht eben ein klassisches 0:0-Spiel aufgrund der individuellen Klasse von Stürmer Bickel aber auch der Tatsache, dass die einst beste Defensive der Kreisklasse in den letzten 11 Spielen nur einmal ohne Gegentor bleiben konnte, 1:1 aus. Die Roten Teufel klettern durch den Punktgewinn auf Rang 8, befindet sich nach wie vor im gesicherten Mittelfeld und hat nun zwei unangenehme Auswärtsspiele beim SV Offenhausen (11.04. 18.30 Uhr) und dem SV Henfenfeld (14.04. 15.00 Uhr) vor der Brust, ehe mit dem SC Eckenhaid II der Tabellenvorletzte an der Röthenbacher Straße zu Gast ist (18.04. 18.30 Uhr).

comments powered by Disqus