TSV Lauf | Laufer Sieg im Bayernliga-Krimi - Tischtennis-Frauen des TSV schlagen TTC Schimborn nach spektakulärer Partie

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / News / Archiv / Laufer Sieg im Bayernliga-Krimi - Tischtennis-Frauen des TSV schlagen TTC Schimborn nach spektakulärer Partie

Laufer Sieg im Bayernliga-Krimi - Tischtennis-Frauen des TSV schlagen TTC Schimborn nach spektakulärer Partie

Autor: Tischtennis TSV Lauf
Kategorie: Tischtennis, Damen
18.10.2017

Susanne Spörrer – hier beim Aufschlag – holte nervenstark im letzten und entscheidenden Einzel den Sieg, der den Laufer Erfolg sicherte.

LAUF – Die Bayernliga-Tischtennisdamen des TSV Lauf haben gegen den TTC Schimborn mit 8:5 gewonnen. In einer von Beginn an spannenden und teilweise spektakulären Partie über volle drei Stunden hatten die Lauferinnen schließlich das glücklichere Ende für sich.

Die Gäste aus dem nordwestlichsten Zipfel Bayerns, zwischen Spessart und hessischer Grenze, die in der letzten Saison noch knapp dem Abstieg entronnen waren, erwiesen sich als ernstzunehmende Gegnerinnen für die Laufer Damen. Schon die Doppel zu Beginn waren heiß umkämpft. Während Susanne Spörrer und Sabine Führling bei ihrem Viersatzerfolg dreimal in die Satzverlängerung mussten, konnten Saskia Ermer und Alexandra Küber zwei Matchbälle im vierten Satz nicht nutzen und verloren letztlich unglücklich.

Die Einzel begannen mit einem klaren Sieg von Ermer und einer knappen Niederlage von Spörrer, die im fünften Satz noch 8:7 in Führung lag, ehe ihre Gegnerin Katja Leimeister in die psychologische Trickkiste griff und mit einer Auszeit und ein paar bissigen Bemerkungen das Momentum zum 11:9-Sieg auf ihre Seite brachte. Ein weiteres enges Fünfsatzspiel verlor die 14-jährige Nachwuchsspielerin Küber, die zwar mit ihrem temporeichen Offensivspiel begeistern konnte, sich aber am Ende wieder nicht dafür belohnte.

Sieg geriet noch in Gefahr

Vor den letzten vier Einzeln sah alles schon nach einem sicheren Sieg für den TSV aus, der nach weiteren Siegen von Ermer, Spörrer und Führling mit 6:5 in Führung lag. Dennoch wurde es noch einmal extrem span- nend. Die Nummer 1 der Gäste, Leimeister, zeigte keine Schwächen und setzte sich deutlich in drei Sätzen gegen Führling durch. Auch Ermer konnte ihr Abschlusseinzel gewinnen, während Küber sich am Nachbartisch auf der Verliererstraße befand.

Die Frage, ob es für Lauf ein Sieg oder ein Unentschieden werden würde, wurde also im Match zwischen Susanne Spörrer und Christin Kraus geklärt. Spörrer verlor die ersten beiden Sätze knapp, konnte sich dann aber in den Sätzen drei und vier wieder herankämpfen. Im fünften und alles entscheidenden Satz entwickelte sich dann eine von Takik und Abwarten geprägte Nervenschlacht. Zuletzt gewann Spörrer in der Satzverlängerung mit 13:11 und sorgte bei Mitspielerinnen und Zuschauern für großen Jubel. Der TSV bleibt damit in der noch jungen Bayernliga-Saison ungeschlagen, während sich die Gäste aus Schimborn schon wieder im Abstiegskampf befinden.

comments powered by Disqus