TSV Lauf | Bronze als einzige BM-Ausbeute für Laufer Kegler

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / News / Archiv / Bronze als einzige BM-Ausbeute für Laufer Kegler

Bronze als einzige BM-Ausbeute für Laufer Kegler

Autor: Markus Berger
Kategorie: Kegeln, GutHolz 1966, Damen, Herren, Mixed
08.08.2017

Hartmut Schmidt, Marga Stadler, Anton Heinlein und Regina Fuchs sicherten sich die Bronzemedaille bei den Mixed-Mannschaften.

Die Breitensportkegler von Gut Holz 66 Lauf e.V. müssen sich bei der Bayerischen Meisterschaft in den Mannschafts- und Tandemwettbewerben mit einer Bronzemedaille zufrieden geben. Dreimal verpasste man knapp den Griff nach Edelmetall auf den jeweils 4. Rängen.

Die Fahrkarte nach München löste man im Frühjahr bei der Bezirksmeisterschaft in Lauf. Insgesamt vier Teams, davon zwei Spielgemeinschaften, schickte der Traditionsverein ins Rennen. Bei den Männern überzeugte das Quartett Hartmut Schmidt (450), Anton Heinlein (448), Jens Gießwein (458) sowie Markus Berger (463) bei insgesamt 1819 Kegeln auf dem ersten Platz. Als Bezirksmeister konnten sich bei den Frauen Jutta Dorsch (456), Marion Gloßner-Fuchs (458) mit ihren Spielpartnerinnen vom KC Phönix Franken Marianne Hemmeter (358) und Sylvia Sandner (414) mit 1686 Kegeln direkt qualifizieren.

Bei den Mixed-Mannschaften empfahlen sich die Spielgemeinschaft KG Berching/GH66 mit Marga Stadler (444), Regina Fuchs (427), Hartmut Schmidt (437) und Anton Heinlein (460) mit 1768 Kegeln ebenso wie die amtierenden Deutschen Meister Jutta Dorsch (417), Marion Gloßner-Fuchs (450), Jens Gießwein (400) und Markus Berger (458) mit 1725 Kegeln auf den Plätzen 1 und 2.

Die Teilnahme am Tandemwettbewerb erwarben sich die beiden Duos Marion Gloßner-Fuchs und Markus Berger (938) sowie Regina Fuchs und Anton Heinlein (836). Im Bezirk Oberfranken spielte sich Markus Berger zudem mit seinem Partner Markus Haberkorn vom SKC Glück Auf Waldsassen mit 906 Kegeln an die Spitze aller Männer-Tandems.

Bei der Bayerischen Meisterschaft in München trafen die besten Mannschaften und Tandems aus den 5 Bezirken Mittelfranken, Oberbayern, Oberfranken/Oberpfalz, Schwaben und Unterfranken aufeinander, um unter ihren Reihen die Bayerischen Meister zu ermitteln.

In der Männerkonkurrenz maßen sich insgesamt 30 Mannschaften. Während es für die Laufer im Bezirk noch richtig rund lief, konnten sie in München nicht an den Erfolg anknüpfen. Hartmut Schmidt rang mit 452 Kegeln den Bahnen lediglich ein durchschnittliches Ergebnis ab. Sein Clubkamerad Anton Heinlein erwischte einen rabenschwarzen Tag und blieb bei 404 Kegeln hängen. Obwohl Jens Gießwein (519) und Markus Berger (514) noch einmal groß auftrumpften, musste sich die Truppe am Ende mit 1889 Kegeln auf Platz 8 zufrieden geben. Für die DM-Teilnahme mit dem Sprung unter die Top 5 wären nur 10 Kegel mehr nötig gewesen.

Das Frauenquartett mit Jutta Dorsch (428), Marion Gloßner-Fuchs (497), Felizitas Wellein (417) und Sylvia Sandner (449) positionierte sich mit 1791 Kegeln auf dem undankbaren 4. Platz. In München waren nur 10 Mannschaften startberechtigt. Entsprechend der Quote werden nur zwei Teams zur DM weitergereicht, so dass auch hier Endstation für die Spielgemeinschaft ist.

Bei den Mixed-Mannschaften gingen insgesamt 20 Teams an den Start, um mindestens die Qualifikationsmarke auf Platz 4 zu erreichen. Mit automatischem Startrecht als amtierende Deutsche Meister hatten Jutta Dorsch (426), Marion Gloßner-Fuchs (444), Jens Gießwein (508) und Markus Berger (485) zwar keinen Druck, aber dennoch fehlte ihnen ein wenig die Bereitschaft, bis an die Grenzen zu gehen. Mit 1863 Kegeln landete man schließlich auf dem 4. Rang. Knapp geschlagen wurden die Vier von der Konkurrenz aus den eigenen Reihen. Die Spielgemeinschaft KG Berching/GH66 überspielte mit Marga Stadler (439), Regina Fuchs (478), Hartmut Schmidt (494) und Anton Heinlein (456) ihre Clubkameraden um 4 Kegel und sicherte sich damit die Bronzemedaille.

Im Männer-Tandem vermochten Markus Berger und Markus Haberkorn keine entscheidenden Akzente zu setzen. Mit 947 Kegeln (233, 252, 244, 218) reihten sie sich auf dem 10. Platz aller 20 teilnehmenden Paare ein. In der letzten Startreihe wollten Marion Gloßner-Fuchs und Markus Berger im Mixed-Tandem als DM-Titelverteidiger noch einmal punkten. Nach drei Durchgängen mit 221, 257 und 229 Kegeln lag das Ziel zum Greifen nahe, bis Berger beim allerletzten Anwurf patzte. Trotz hervorragender 255 Kegel blieb das Zählwerk bei 962 Kegeln stehen, womit eine Medaille um nur 3 Kegel verpasst wurde. Zu Gold fehlten lediglich 5 Zähler. Unglücklich fuhren die Laufer damit zum dritten Mal „Blech“ ein. Regina Fuchs/Anton Heinlein mussten dem anstrengenden Wochenende Tribut zollen und beendeten als 18. mit 884 Kegeln den Wettbewerb.

Im Oktober dürfen die beiden qualifizierten Mannschaften sowie Marion Gloßner-Fuchs und Markus Berger im Mixed-Tandem ihr Können bei der Deutschen Meisterschaft erneut in München unter Beweis stellen. Die Landesverbände Baden, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Südbaden und Thüringen schicken hier mit den Siegern bzw. Qualifikanten ihrer Landesmeisterschaften ihre besten Breitensportkegler ins Rennen.

comments powered by Disqus